Strategische Lage - International – CENTROPE

Krems bildet mit St.Pölten die westliche Begrenzung des CENTROPE Raums, welcher zum Ziel hat, die Wettbewerbsfähigkeit und wirtschaftlichen Verflechtungen in dieser Region zu steigern und sich als wettbewerbsfähige Wirtschaftsregion im Herzen Europas international zu positionieren. Die Region, welche die Nahtstelle von vier Ländern im Herzen Europas darstellt, umfasst die Bundesländer Wien, Niederösterreich und Burgenland, den Kreis Südmähren, die Kreise Bratislava und Trnava sowie die Komitate Györ-Moson-Sopron und Vas.

In diesem Wirtschafts- und Lebensraum wohnen mehr als sechseinhalb Millionen Menschen. Die Mitgliederregionen gehören zu den produktivsten ihrer Länder. Speziell die „Vienna Region", der österreichsche Vertreter in CENTROPE mit den Bundesländern Wien, Niederösterreich und Burgenland, trugen in den letzten Jahren mit mehr als 45% zur Bruttowertschöpfung Österreichs bei. Die Region zeichnet sich durch seine außergewöhnliche Lage im Kreuzungsbereich der Hauptverkehrs- und Urbanisierungsachsen Europas und der ausgezeichneten Qualifizierung seiner Arbeitskräfte besonders aus.

Österreich im Allgemeinen und Krems im Besonderen ist für internationale Betriebe ein äußerst attraktiver Holdingstandort. Österreich bietet eine attraktive Gruppenbesteuerung, der zufolge die Anfangsverluste ausländischer Töchter bzw. Beteiligungen den Österreichischen Gewinnen gegengerechnet werden können. Das bestehende dichte Netzwerk an Doppelbesteuerungsabkommen sichert darüber hinaus eine geringe Quellensteuerbelastung für empfangene Dividenden, Zinsen und Lizenzgebühren. In Österreich zahlen Unternehmen 25% Körperschaftssteuer und sonst NICHTS - keine Vermögenssteuer, keine Gewerbesteuer. Österreich ist Top in Sachen Lebensqualität, Sicherheit und Gesundheitsinfrastruktur. Österreich ist der optimale Ausgangspunkt, um anspruchsvolle Fachleute für die Betreuung der Osteuropaaktivitäten vor Ort zu begeistern.

Weiterführende Informationen

 

Centrope
(CENTROPE-Raum)