17.09.2018 - Bauen in Krems: Verfahren optimieren!

Wie zufrieden sind Bauherren, Architekten und Planer mit dem Service der städtischen Anlagenbehörde? Wer in Krems mit der Anlagenbehörde zu tun hat, hat nun die Chance, nach Verfahrensabschluss per Online-Fragebogen ein direktes Feedback zu geben.

Wie schnell wurde das Verfahren abgewickelt? Erhielten Bauwerber, Antragsteller und ihre Vertreter (Planer, Rechtsanwälte) stets die notwendige Information? Gab es unvorgesehene Komplikationen, die das Verfahren in die Länge gezogen haben, und wie freundlich begegneten die MitarbeiterInnen der Behörde den Kunden? Ab sofort sind die Bauwerber eingeladen, nach Abschluss ihres Verfahrens direkt ihr Feedback zu geben.

„Im Service Center Bauen finden die Kremserinnen und Kremser sämtliche Anlaufstellen rund um ein Bauvorhaben unter einem Dach vereint. Der nächste Schritt zur Optimierung sind transparente Information und Kommunikation sowie kürzere Verfahren. Wir wollen die Bürgerinnen und Bürger einladen, an der laufenden Service-Verbesserung mitzuwirken", ersucht Bürgermeister Dr. Reinhard Resch BauwerberInnen, sich an der Umfrage zu beteiligen.

Bereichsleiter Mag. Hannes Zimmermann und Leiterin des Anlagenrechts, Dr. Birgit Leutmezer-Kumarawadu, erhoffen sich schlüssige und konstruktive Rückmeldungen . „Bauvorhaben sind sehr komplex, es müssen unzählige rechtliche Anforderungen erfüllt, Sachverständige eingebunden und Einreichunterlagen abgestimmt werden", erklärt Leutmezer-Kumarawadu. „Uns geht es darum, gegenseitig Verständnis für Behörde und Kunden herzustellen, und um kontinuierliche Rückmeldungen, ob wir auf dem richtigen Weg sind ", so Zimmermann.

Da vor allem der Wirtschaft die Beschleunigung der Verfahren ein dringendes Anliegen ist, waren der Kremser Wirtschaftsbeirat und die Kaufmannschaft in die Gestaltung der Umfrage eingebunden. Der online-Fragebogen wurde in Zusammenarbeit mit der Donau-Universität Krems entwickelt und implementiert.

Bauen in Krems: Verfahren optimieren!

Wirtschaft, Politik und Verwaltung arbeiteten am Kunden-Fragebogen des Anlagenrechts mit. Von links: Bürgermeister Dr. Reinhard Resch, Mag.Hannes Zimmermann, Dr. Birgit Leutmezer-Kumarawadu, Magistratsdirektor Mag. Karl Hallbauer, DI Friedrich Spindelberger, Mag. Ulf Elser, Vizebürgermeister Erwin Krammer.