19.11.2015 - Kremser Fußgängerzone wird 50

Am 1. Dezember 1965 wurde erstes Teilstück autofrei. Die Fußgängerzone in der Kremser Altstadt zählt zu den beliebtesten und am meist frequentierten Einkaufsstraßen in Österreich. Am 1. Dezember wird sie 50.

Zu viele Autos und Verkehrslärm in der Innenstadt waren in Krems schon Mitte der 1960er Jahre Gegenstand von Diskussionen zwischen Stadtplanern, Kaufleuten und Politik. Entschlossen ging die Stadtpolitik 1965 das Projekt Fußgängerzone an. Ein Vorbild nahm man sich an Städten in Deutschland oder Holland, wo es Fußgängerstraßen schon in den 1950er Jahren gab. Am 25. Oktober fasste der Gemeinderat den Beschluss, eine Fußgängerzone zu schaffen. Pünktlich zu Beginn des Weihnachtsgeschäfts wurde am 1. Dezember 1965 der erste Abschnitt zwischen Simandlbrunnen um Mohrenapotheke feierlich eröffnet. Am Dreifaltigkeitsplatz wurde ein Kreisverkehr eingerichtet und der Verkehr von dort in einer Einbahn Richtung Täglicher Markt und Obere Landstraße geführt. Mitte der 1970er Jahre folgte die Erweiterung auf die Obere Landstraße mit einer durchgehend einheitlichen Pflasterung.

Unter den Top-Ten der beliebtesten Einkaufsstraßen

„Das besondere Flair unserer UNESCO-Welterbestadt, ein bunter Branchenmix und ein Nebeneinander von Traditionsbetrieben und innovativen Unternehmen und Lokalen: Das macht den Erfolg der Kremser Fußgängerzone aus", sagt Bürgermeister Dr. Reinhard Resch und verweist auf die Studie des deutschen Markenberatungsinstituts Brandmeyer, nach der Krems Platz fünf im Österreich-Ranking der attraktivsten Einkaufsstraßen einnimmt. Wöchentlich sind durchschnittlich 65.000 Besucher in der Fußgängerzone unterwegs, damit zählt Krems zu den am zehn meist frequentierten Einkaufsstraßen in Österreich. „Auf diesen Lorbeeren dürfen wir uns jedoch nicht ausruhen. Sondern wir sind gefordert, gegen Kundenabflüsse und Leerstände gezielt Maßnahmen zu setzen", so Resch.

Adventaktionen: Parken und Stadtbus zum Nulltarif

Um den Effekt der umsatzstarken Adventzeit für die Geschäfte in der Fußgängerzone zu verstärken, setzt die Stadt in den kommenden Wochen auf gezielte Verkehrsaktionen. An allen vier Adventsamstagen bringt der Stadtbus zu erweiterten Betriebszeiten (bis 18.30 Uhr) Kunden umweltfreundlich und zum Nulltarif in die Innenstadt und in die Einkaufszentren. Wer auf sein Auto gar nicht verzichten kann, spart in der Blauen und Grünen Zone sowie im Parkdeck Bahnzeile die Parkgebühren. Diese Angebote gelten am 28. November und am 5., 12. und 19. Dezember 2015. Der Stadtbus ist auch am Feiertag, 8. Dezember, von 9 bis 18.30 Uhr in Betrieb

Kremser Fußgängerzone wird 50

Foto: Die Kremser Fußgängerzone freut sich in der Vorweihnachtszeit eines besonders hohen Zulaufs. An den vier Adventsamstagen fährt der Stadtbus bei erweiterten Betriebszeiten gratis, für Autofahrer entfallen die Parkgebühren.