19.10.2015 - Leadership und Dialog: Führen Frauen anders?

Die Veranstaltungsreihe „Leadership und Dialog" von Stadt Krems und AMS Krems setzte sich bei ihrer zweiten Auflage mit der Frage „Führen Frauen anders?" auseinander. Weibliche Führungskräfte stellten ihre Sichtweisen vor und diskutierten mit den Gästen über Erfahrungen und Meinungen.

Auf Einladung der Stadt Krems und des AMS Krems trafen Mag. Marion Carmann, stellvertretende Landesgeschäftsführerin des AMS NÖ, Mag. Ulrike Prommer, Geschäftsführerin der FH Krems, Doris Schartner, Bezirksstellenleiterin der AKNÖ, Monika Forsthuber, Geschäftsführerin ZIB-Training NÖ, und Gabriele Gaukel, Bezirksvertreterin von „Frau in der Wirtschaft der WKNÖ", auf dem Podium zusammen, um der Frage nachzugehen, ob Frauen anders führen als Männer. Von einem „Ja, aber" bis zum klaren „Nein" reichten die Antworten.

Einig war man sich darüber, dass sich Unternehmen der Eigenschaften und Kompetenzen beider Geschlechter bedienen sollten, dass die Erwartungshaltung an Frauen anders als an Männern ist und Frauen generell besser unterstützt werden sollten. „70 Prozent unserer Studierenden sind Frauen. Aber warum kommen gut ausgebildete Frauen nur selten in Führungsebenen?", fragte etwa Ulrike Prommer.

Aus den Standpunkten der Podiumsteilnehmerinnen entwickelte sich eine angeregte Diskussion mit den Gästen, die von Bürgermeister Dr. Reinhard Resch und dem Kremser AMS-Leiter Erwin Kirschenhofer geleitet wurde. Die dritte Auflage der Veranstaltungsreihe „Leadership und Dialog" ist im Herbst 2016 geplant. 

Leadership und Dialog: Führen Frauen anders?