04.06.2014 - Yachthafen: Schüler sanierten Übergang

Kooperationsprojekt zwischen Stadt Krems und HTL Krems

HTL-Schüler verlegten ihren Praxisunterricht ans Donauufer und sanierten im Auftrag der Stadt Krems unter fachlicher Aufsicht den Fußgängerabgang beim Yachthafen.

Sanierte Treppenagbänge und kunstvoll gestaltete Seitenwände: Wie neu präsentiert sich der Fußgängerübergang zur Donau im Bereich des Kremser Yachthafens. Für die bautechnische Sanierung waren Schülerinnen und Schüler der HTL Krems zuständig, die sich seit Herbst im Praxisunterricht dem Übergang gewidmet hatten. Unter der Anleitung von Bauhofleiter Johann Schadinger und Lehrer Josef Paradeiser und in enger Zusammenarbeit mit dem städtischen Straßen- und Wasserbau führten sie in rund 2300 Arbeitsstunden die Arbeiten aus. Die Kooperation mit der Firma Murexin ermöglichte den Einsatz innovativer Produkte für die Beschichtung von Wänden und Decken.

Nach erfolgter Sanierungsarbeit übernahmen Jugendliche die künstlerische Gestaltung der Wände. Unter fachkundiger Betreuung und Leitung der mobilen Jugendarbeit „See you" fertigten sie eindrucksvolle Graffiti-Motive an den Wänden des Aufganges. Beim Lokalaugenschein zeigten sich Bürgermeister Dr. Reinhard Resch und Gemeinderat Hans-Georg Mantler beeindruckt von der Arbeit der Jugendlichen und vor allem vom beispielhaften Zusammenwirken von Schule, Wirtschaft, Verwaltung und Jugendarbeit

Yachthafen: Schüler sanierten Übergang

Foto: Josef Riegler (HTL), DI Helmut Hardegger, Ing. Kemptner (Murexin), Bauhofleiter Johann Schadinger, Josef Paradeiser (beide HTL), GR Georg Mantler, Bürgermeister Dr. Reinhard Resch (von rechts) und Dieter Pechatschek (Mobile Jugendarbeit, knieend) mit den angehenden Sanierungstechnikern der HTL Krems im künstlerisch gestalteten Stiegenabgang