12.02.2014 - Krems als Top-Destination Niederösterreichs

Tourismus in Krems 2013 mit neuerlichem Nächtigungsplus von 1,9 Prozent

Seit 2007 verzeichnet Krems kontinuierlich steigende Nächtigungszahlen. 266.397 Nächtigungen im abgelaufenen Jahr bedeuten ein neuerliches Plus um 1,9 Prozent und Platz 3 im Ranking der niederösterreichischen Urlaubsziele.

2013 war für den Kremser Tourismus wieder ein Rekordjahr! Und das, obwohl der Start in die Saison alles andere als geglückt war. Einem langen Winter waren ein kühler, nasser Frühling und das Hochwasser im Juni gefolgt. Während schlechtes Wetter und Hochwasser vor allem dem Wachau-Tourismus stark zusetzte, der einen Nächtigungsrückgang von 7 Prozent verzeichnete, erzielte Krems mit 266.397 Übernachtungen ein neuerliches Plus. Mit 1,9 Prozent mehr Nächtigungen konnte Krems dem landesweiten Trend trotzen, der einen Rückgang von durchschnittlich 2,8 Prozent aufweist

„Der Tourismus wird in Krems zu einer immer wichtigeren Größe. Die aktuelle Kaufkraft-Analyse zeigt uns, dass unsere Touristen einen ganz wesentlichen Beitrag in wirtschaftlicher Hinsicht leisten. Daraus können die unterschiedlichsten Branchen einen Nutzen ziehen", hebt Bürgermeister Dr. Reinhard Resch die Bedeutung von Krems als Urlaubsziel für die lokale Wirtschaft hervor. 314 Kremser Betriebe leben von der Tourismus- und Freizeitwirtschaft, etwa 1300 unselbstständig Beschäftigte verdienen in diesem Bereich ihr Einkommen. In rund 50 Beherbergungsbetrieben stehen 2045 Gästebetten zur Verfügung.

Rang 3 im Ranking der NÖ Städte behauptet

Die Gäste kommen aus den unterschiedlichsten Gründen nach Krems: Viele schätzen das vielfältige Kulturangebot und die hohe Qualität im kulinarischen Bereich, eine große Rolle spielt seit der Eröffnung der Klinik Hollenburg der Gesundheitstourismus. „Ein wesentlicher Faktor ist auch der Bildungs- und Kongresstourismus", sagt Vizebürgermeister Mag. Wolfgang Derler. „Viele Tagungs- und Kongressgäste, aber auch die Studierenden schätzen Krems wegen des traumhaften Ambientes der Weltkulturerbestadt, verknüpft mit Genuss und Kultur ", so Derler.
Die Ausrichtung auf viele unterschiedliche Zielgruppen schlägt sich auch im Ranking der NÖ Städte nieder: Wie schon im Vorjahr nimmt Krems hinter Baden und Schwechat Rang drei ein. Den Großteil der Krems-Urlauber machen Gäste aus Österreich aus (61 Prozent), der Anteil deutscher Urlauber macht 21 Prozent aus. Beliebt ist Krems auch bei Gästen aus der Schweiz und Liechtenstein, den Niederlanden, aus Italien, Tschechien und Frankreich.

Rund-um-Service und Information für die Gäste

Vizebürgermeister Derler freut sich auch, dass das Kremser Tourismusbüro mit Beginn der neuen Saison mehrere neue Akzente setzt. Eine neue Homepage, ein WLAN-Hotspot im Kremser Tourismusbüro, bei dem man die neue App für Stadtführungen in Deutsch und Englisch kostenlos downloaden kann, und der aktuelle Krems-Guide „Eat, Art, Shopping" bieten ein zeitgemäßes Full-Service für Touristen. Ab Mai stehen jeden Freitag Gratis-Stadtführungen mit konzessionierten Fremdenführern auf dem Programm. Als Plattform für die Kremser Touristiker werden noch vor dem Start der Hauptsaison die „Kremser Tourismusgespräche" dienen. Ein spezielles Service für Fremdenführer stellt der „Open Day" als Informationsveranstaltung ebenfalls noch vor Saisonbeginn im März dar.

Krems als Top-Destination Niederösterreichs

Foto: Bürgermeister Dr. Reinhard Resch, Vizebürgermeister Mag. Wolfgang Derler und Gabriela Hüther, Geschäftsführerin des Kremstourismus-Tourismus, blicken zufrieden auf das Tourismus-Jahr 2013 zurück.