24.07.2013 - Krems-Tourismus neuerlich auf Rekordkurs

Halbjahresbilanz: 4 Prozent mehr Nächtigungen trotz Schlechtwetter im Frühjah. Schnee bis in die Osterwoche, Dauerregen und Hochwasser Anfang Juni: Trotz denkbar schlechter Rahmenbedingungen kann der Kremstourismus im ersten Halbjahr 2013 wieder ein deutliches Plus verbuchen: 116.621 Übernachtungen von Jänner bis Juni bedeuten 3,9 Prozent Steigerung gegenüber dem Vorjahr.

Am deutlichsten fiel der Zuwachs im Mai aus, als 30.334 Gäste (plus 20,42 Prozent) den Wonnemonat nutzten, um in Krems Genuss und Entspannung zu suchen. Mit diesem starken Ergebnis konnten die Ausfälle von März (minus 4,7 Prozent) und Juni (minus11 Prozent) mehr als ausgeglichen werden. Die Halbjahresbilanz weist mit 116.621 Nächtigungeneine um 3,9 Prozent mehr Gäste aus als das erste Halbjahr 2012 (112.208 Nächtigungen).

„Der Krems-Tourismus bewegt sich seit vielen Jahren auf sehr hohem Niveau und ist noch immer im Wachsen. Zuletzt brachte uns das sogar Platz drei im NÖ-weiten Ranking ein", kommentiert Bürgermeister Dr. Reinhard Resch das erfreuliche Ergebnis. Vizebürgermeister Mag. Wolfgang Derler führt den Erfolg auf Investitionen und Initiativen in mehreren Bereichen zurück: „Zum einen hat sich für uns seit dem Vorjahr mit der Klinik Hollenburg der Gesundheitstourismus als ein Segment eröffnet. Zum anderen bietet Krems ein hochkarätiges Bildungs- und Kulturangebot, das stetig ausgebaut wird und mit dem neue Zielgruppen angesprochen werden", sagt Derler.

Den größten Anteil an Nächtigungen nehmen Gäste aus dem Inland ein (66 Prozent). Die meisten ausländischen Urlauber kommen aus Deutschland, Schweiz-Liechtenstein und Tschechien.

Krems-Tourismus neuerlich auf Rekordkurs

Foto (1): Das hochkarätige Kulturangebot in der Kunstmeile zieht immer mehr Gäste und neue Zielgruppen an.

© Gregor Semrad / Stadt Krems, Abdruck bei Namensnennung honorarfrei

Rückfragen: Ursula Altmann-Uferer, Tel. 02732/801-227