27.03.2013 - Auf den Spuren des Hausmülls

Wie funktioniert das Kremser Müllsammelsystem und was passiert mit dem Haushaltsmüll genau? Antworten auf diese Fragen erhalten umweltbewusste Bürger am 9. April aus erster Hand im Abfallwirtschaftsamt (AWA) und bei der Firma Brantner.

Vergangenes Jahr wurden im Altstoffsammelzentrum des AWA, Rechte Kremszeile, 13.500 Tonnen Haushaltsmüll angesammelt und zum Großteil einer Wiederverwertung zugeführt. Der Restmüll wird zur Umladestation auf dem Gelände der Firma Brantner transportiert, wo er auf Waggons verladen und in die Müllverbrennungsanlage nach Dürnrohr weitertransportiert wird. Beide Einrichtungen, das ASZ und die Umladestation, sind Stationen der Exkursion „Auf den Spuren des Kremser Mülls" am Dienstag, 9. April. Treffpunkt ist um 17 Uhr im ASZ, Rechte Kremszeile 56. Um 18 Uhr steht die Umladestation, Brennaustraße 10, auf dem Programm.

Dienstag, 9. April, Treffpunkt: 17 Uhr, ASZ Rechte Kremszeile 56;
Eine Initiative des Projekts „Energieautarkie 2025".
Infos und Anmeldung: Tel. 02732 / 801 459.
www.krems-energieautark.at

Auf den Spuren des Hausmülls