16.04.2012 - Klenk & Meder: 5 Mio. Euro in Neubau investiert

Mit einem 5-Millionen-Neubau im Gewerbepark hat das Familienunternehmen Klenk & Meder starke Impulse für den Wirtschaftsstandort Krems gesetzt. Beim Betriebsbesuch konnten sich Bürgermeisterin Inge Rinke und Stadtrat Erwin Krammer von der Innovationskraft des Unternehmens überzeugen.

„Klenk & Meder ist ein gutes Beispiel dafür, dass der Motor Wirtschaft in Krems auch in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten nicht zum Stillstand gekommen ist", würdigte Bürgermeisterin Inge Rinke das Engagement des Unternehmens zum Ausbau und Weiterentwicklung. Firmengründer KR Herbert Klenk sen., Geschäftsführer Herbert Klenk jun. und Prokurist Wolfgang Klenk führten Bürgermeisterin Inge Rinke und Wirtschaftsstadtrat Erwin Krammer durch das neue Betriebsgebäude.

Auf 6000 Quadratmetern ist innerhalb eines Jahres ein Neubau mit großzügigen Büroflächen, Lager sowie Verkaufs- und Ausstellungsflächen entstanden. Bei der Errichtung des 5-Millionen-Euro-Porjekts wurde großer Wert auf nachhaltige Bauweise gelegt: Das Haus ist mit Wärmepumptechnik, einer Solaranlage für Warmwasseraufbereitung, einer Photovoltaikanlage und einer Stromtankstelle ausgestattet.

Klenk & Meder ist Spezialist für Elektro- und Alagentechnik. Im Juni nimmt die Maroschek GmbH, ebenfalls ein Unternehmen der Familie Klenk, in Krems ihren Betrieb auf und ergänzt das Angebot des Familienunternehmens mit Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik. In der Kremser Niederlassung sind über 100 Mitarbeiter beschäftigt, mehr als zehn Lehrlinge stehen in Ausbildung. Aktuelle Projekte sind Großaufträge wie der Hauptbahnhof Wien oder das Landesklinikum Mödling.

Klenk & Meder: 5 Mio. Euro in Neubau investiert

Foto: Wolfgang Klenk, Markus Brunner (Leiter der Kremser Filiale), und Geschäftsführer Herbert führten Bürgermeisterin Inge Rinke und Stadtrat Erwin Krammer durch das neue Gebäude.