10.05.2011 - Unterführung Landersdorf: Bauarbeiten nach Plan

Ab Sommer 2012 wird die neue Bahnunterführung und der Kreisverkehr die Verkehrssituation in desem Bereich sorgen.

Derzeit wird bereits das erste Brückentragwerk betoniert. Dieses 600 Tonnen schwere Tragwerk bindet künftig die Hafenindustriebahn (HIB) an das Bahnnetz der ÖBB an. Anfang Juni werden, in einer verlängerten Wochenendsperre der Strecke Hadersdorf -­ Krems, zuerst die beiden ÖBB-Tragwerke mit Hydraulikpressen in ihre endgültige Lage gebracht und eine Woche später das HIB-Tragwerk eingeschoben. Danach folgt der Kreisverkehr im Bereich der Straßenmeisterei, der die Landersdorfer Straße  an die Wiener Straße anbindet. Im Juli beginnt dann der Bau der Landersdorfer Straße unter die Bahn. Ein breiter Geh- und Radweg soll die neue Straße begleiten. Die Gesamtkosten - getragen von ÖBB, Land NÖ, Stadt Krems und HIB - betragen 5,4 Mio. Euro.

„Diese Verkehrslösung bringt eine deutliche Entspannung für Landersdorf und verhindert lästige Wartezeiten im Bereich der Eisenbahnkreuzung. Davon profitieren die ansässigen Firmen und nicht zuletzt die Bewohner des Stadtteils", sieht Bürgermeisterin Inge Rinke der Fertigstellung entgegen. „Mit der Bahnunterführung setzen wir ein weiteren Schritt zu mehr Verkehrssicherheit und Lebensqualität", erklärt NÖ Straßenbaudirektor DI Peter Beiglböck.

Unterführung Landersdorf: Bauarbeiten nach Plan